Tipps, Tricks, Wissenswertes

Tipps, Tricks, Wissenswertes

Tee mehrfach wieder aufgießen

Teetrinker in China, Taiwan und Japan gießen Ihren Tee mehrfach auf. Sie verwenden im Verhältnis hochwertigeren Tee, als es bei uns in Europa üblich ist. Dafür verwenden sie kleinere Aufguss-Gefässe und Teekännchen mit einem

Tee mehrfach aufgießenVolumen zwischen 100 und 300 Milliliter. Die verwendete Teemenge liegt je nach Größe und Gusto bei 2-5 Gramm, was ganz grob einem gehäuften Teelöffel entspricht.

Und nun wird mehrfach wieder aufgegossen. Je nach Beschaffenheit des Tee verträgt er drei bis x Aufgüsse. Je größer die Blattoberfläche, die vom Wasser angegriffen wird (d.h. kleine Blätter oder Broken Tee) desto weniger Aufgüsse verträgt der Tee, weil er schneller auszehrt. Je kleiner die Blattoberfläche, je größer und stabiler die Blätter, desto mehr Aufgüsse sind möglich. Da Oolong und Pu Erh zumeist aus diesen großen und stabilen Blättern bestehen, kann man aus ihnen die meisten Aufgüsse erzielen.

Bei Grünem und Schwarzem Tee ist der erste Aufguss am stärksten. Danach nimmt der Geschmack mit jedem Aufguss ein wenig ab, er wird schwächer. Bei Oolong und Pu Erh entfaltet sich das Aroma meist erst im zweiten oder dritten Aufguss. Beim Oolong hängt dies damit zusammen, dass die Tee-Blätter häufig zu kleinen Kügelchen gedreht sind, welche sich beim ersten Aufguss erstmal entfalten müssen. Pu Erh ist im trockenen Zustand häufig sehr stark gepresst. Mit dem ersten - nur einige Sekunden dauernden - Aufguss "weckt" man den Tee und schüttet in anschließend weg. Das Aroma entfaltet sich erst bei den folgenden Aufgüssen.

Wer diese asiatische Methode des mehrfachen Teeaufgusses beherzigt, der kann sich leicht einen hochwertigen Tee leisten, da man aus einem gehäuften Teelöffel Tee ohne Geschmackseinbussen einen Liter Tee und mehr zaubern kann. Damit relativiert sich der Preis bei besserem Geschmack!


Aufguss-Gefässe

Yixing Kännchen, Glaskännchen, TonkännchenUm das mehrfache Aufgiessen Ihres Tees zu praktizieren, benötigen Sie kleine Aufguss-Gefässe.

Diese können aus Glas, Porzellan oder Ton sein. Sie sollten zwischen 100 und 300 ml Wasser fassen. Üblich sind kleine Kännchen. Sehr berühmt sind die chinesischen Yixing-Kännchen sowie die japanischen Einhand-Kännchen. In China werden aber auch Deckeltassen (Gaiwan) verwendet.

Das tepiano thermo-teeglas ist  mit 260 ml - entspricht zwei kleinen Tassen oder einem Henkelbecher - ideal geeignet für den Wiederaufguss Ihres Tees.

Tee-Siebe

Tee kann seinen Geschmack besser entfalten, wenn er bei Ziehen viel Platz hat, d. h. ein Sieb mit viel Platz benutzen oder gleich eine Aufgusskanne benutzen und in eine zweite Aufbewahrungskanne umschütten. Das tepiano thermo-teeglas ist hervorragend als Aufgusskanne nutzbar.


Tipp für den Sommer: Tee kalt aufgießen

Tee kann man sehr gut kalt aufgießen. Kalt gezogener Tee schmeckt erfrischend und ist unterwegs beim Reisen oder Wandern höchst praktisch, wenn man schlecht an heißes geeignetes Teewasser herankommt. Vorweg, Sie können ganz normales Leitungswasser verwenden. Wir haben einen Versuch mit gefiltertem, entkalkten Wasser und Leitungswasser gemacht. Dabei haben wir festgestellt, dass der mit gefiltertem Tee aufgegossene Tee zwar etwas mehr Aroma hat, als der mit Leitungswasser aufgegossene Tee. Der Unterschied ist aber nicht so drastisch, wie beim Teeaufguss mit heißem Wasser. Für den Kaltaufguss eignen sich alle Teesorten. Probieren Sie aus, was Ihnen am besten schmeckt.


Koffein im Tee

Tee enthält genau wie Kaffee Koffein, welches früher auch Thein oder Teein genannt wurde. Das Koffein im Tee wirkt belebend und anregend aber nicht aufputschend.

Wenn Sie empfindlich auf das Koffein im Tee reagieren und z. B. Einschlafstörungen haben, dann probieren Sie einen Tip von James Norwood Pratt:

„Koffein ist stark wasserlöslich und daher einer der ersten Inhaltsstoffe des Tees, die beim Aufgießen freigesetzt werden. Rund 80 Prozent des Koffeingehaltes im Tee gehen innerhalb der ersten zwanzig bis dreißig Sekunden in das Aufgießwasser über. Daher kann man ohne allzu große Geschmackseinbuße einen praktisch koffeinfreien Tee genießen, wenn man nach dreißig bis sechzig Sekunden das Wasser abgießt und das jetzt koffeinfreie Blatt mit frischem heißem Wasser neu aufgießt. Tee besitzt auch Inhaltsstoffe, die beruhigen und entspannen. Diese Polyphenole werden erst nach der dritten Minute frei und sind nach etwa fünf Minuten praktisch vollständig in den Tee übergegangen. Dies ist das Geheimnis des Gutenacht-Tees, auf den viele Menschen schwören“ ( Zitat aus Norwood Pratt, James: Tee für Geniesser, Winterthur 2001, 1. deutschsprachige Ausgabe bei Edition Spuren. Originalausgabe San Francisco 1999 bei Publishing Technology Associates)

Genaue Angaben des Koffeingehaltes der verschiedenen Teesorten unter:

http://www.teeheimat.de/tee-blog/103-tee-und-sein-koffein


Die richtige Teemenge bestimmen

Teemenge richtig bestimmenSinnvoll ist die Benutzung ein und desselben Tee- bzw. Masslöffels. Damit geschieht Ihre „Messung“ immer mit dem selben Maß. Es gibt verschiedene Arten von Messlöffeln. Die Briten verwenden gerne silberne Maßlöffel. Chinesen und Japaner benutzen kunstvoll geschnitzte hölzerne Teeschaufeln. Schlussendlich tut es aber auch ein ganz normaler Teelöffel. Hauptsache, sie verwenden immer denselben.

Wassertemperatur

Es gibt mehrere Anbieter von Heisswasser-Bereitern, bei denen Sie die gewünschte Temperatur voreinstellen können (40/60/80/100).  Wenn man viel Tee grünen Tee trinkt, ist die Anschaffung eines solchen Gerätes sehr zu empfehlen.

Darüber hinaus gibt es spezielle Tee-Thermometer, deren Benutzung Sinn machen, wenn Sie sehr feine, hochwertige Tee trinken und die erforderliche Temperatur sicher treffen wollen. Dies ist besonders wichtig bei japanischen Tees.

Zu guter Letzt gibt es auch die Methode, das Wasser zum kochen zu bringen und dann zu warten, das es sich abkühlt. Da die Umgebungsbedingungen (Raumtemperatur, Menge Wasser, Thermowände des Wasserkochers etc.) ein Rolle spielen, sollte man eine Messung mit den eigenen Gerätschaften machen. Unsere Versuche haben folgende Ergebnisse erbracht:

1) Abkühlen durch Abwarten:

0,5 Liter Wasser im Wasserkocher erhitzt, hatten knapp siedend eine Temperatur von 88 Grad, die sich innerhalb von 3 Minuten auf 80 Grad abgekühlt hatten.

wie lange zieht welcher Tee?1 Liter Wasser im selben Wasserkocher erhitzt wie oben, kühlten sich innerhalb von 4,5 Minuten auf 80 Grad ab.

2) Abkühlen durch Umgießen:

0,5 Liter Wasser im Wasserkocher erhitzt (knapp siedend bei 88 Grad) und anschließend in das tepiano thermo teeglas gegossen, kühlten sich nur durch das Umgießen auf 80 Grad ab.  Wenn Sie einen grünen Tee mit dieser Methode aufgießen wollen, würde ich empfehlen erst das Wasser einzufüllen und den Tee im Anschluß ins Wasser zu geben und nicht umgekehrt. So verhindern Sie, dass Ihnen der Tee "verbrennt".

Wenn Sie die Umgieß-Methode mit der Methode des Abkühlen durch Abwarten kombinieren, so kühlt sich das Wasser im tepiano® Thermo-Teeglas pro Minute etwa um 1 Grad ab.

Ziehzeit

Je mehr Übung Sie haben, desto leichter haben Sie die Zeit im Gefühl bzw. Sie erkennen an der Farbe des Tees, wann er genug gezogen hat.

Wer sicher gehen will, für den sind elektronische Stoppuhren ein guter Helfer.  Das Tee-App iTea bietet beispielsweise eine integrierten Stoppuhr.


Tee ist gesund

grüner Tee ist gesundSeit die Menschen Tee trinken, wird dem Tee eine heilsame Wirkung auf vielerlei Beschwerden nachgesagt. In den letzten Jahren hat man begonnen diese Wirkung durch verschiedene Studien auch wissenschaftlich nachzuweisen. Ohne an dieser Stelle zu wissenschaftlich zu werden, kann man zusammenfassend sagen, dass Tee antioxidative, kardioprotective, anticancerogene  sowie karieshemmende Wirkungen zugesprochen werden.  Die gesunde Wirkung scheint sich auf alle klassischen Teesorten zu beziehen. Dazu im Gegensatz wird in Literatur und Medien die gesundheitliche Wirkung vor allem dem grünen und weiße Tee zugeschrieben. Es scheint also weiteren Forschungsbedarf zu geben, um die obigen Wirkweisen zu erhärten und zu erklären. Eine gute Zusammenstellung verschiedener Studien finden sie beim Wissenschaftlichen Informationsdienst Tee (W.I.T) des Deutschen Teeverbandes ( www.teeverband.de).

Welcher Tee hat welche Wirkung?

Aufgrund des Koffeingehaltes werden grüne und schwarze Tees sehr gerne am Morgen oder auch zum Essen bzw. kurz danach getrunken. Sie kombinieren damit die verdauungsfördernde mit der anregenden Wirkung. Die wach-machende Wirkung ist beim Matcha-Tee am höchsten, da Sie das vermahlene Pulver vollständig verköstigen und nicht nur einen Teeauszug. Matcha, der japanische Pulvertee wird auch als der Espresso unter den Tees bezeichnet. Die beste verdauungsfördernde Wirkung erzielen Sie mit Pu Erh Tee.

Oolongtees haben eine geringer anregende Wirkung, weshalb er neben den klassischen Kräutertees ein hervorragender Abendtee ist.


Welcher Tee zu welchem Anlass?

welcher Tee zu welchem Anlass, welchesm Essen?Tee kann genau wie Wein sehr gut zum Essen getrunken werden. Dabei kombiniert man zunächst einmal leichte Tees zu leichtem Essen, kräftige Tees zu kräftigem Essen.

Leichte und duftige grüne Tees sowie leicht fermentierte Oolongs harmonieren mit leichten Gerichten, die nicht zu stark gewürzt sind. D. h. sie passen gut zu Salaten, Gemüse, Pasta und Meeresfrüchten.

Schwarze Tees, Pu Erh und stärker fermentierte Oolongs harmonieren gut zu kräftigem und stärker gewürzten Gerichten, wie Fleischgerichten, Braten, Curries, aber auch zu kräftigen, süssen Speisen und Schokolade.

Jasmintee, ein grüner Tee, der durch seine Aromatisierung mit Jasminblüten ein starkes Aroms hat, wird sehr gerne zu schärferem Essen getrunken. Die kühlende Wirkung balanciert die Schärfe aus.

Anders als beim Wein, fangen wir Europäer gerade erst an, heraus zu finden, welcher Tee zu welchem Essen gut passt.