Häufige Fragen

Häufige Fragen

Kann das Thermoglas kaputt gehen?

Ja, grundsätzlich schon. Der innere Körper besteht aus Glas, der äußere aus Kunststoff. 
 Die Kunststoffhülle schützt den inneren Glaskörper vor Stößen. Uns ist das geschlossene Glas schon 
aus Tischhöhe auf Kopfsteinpflaster gefallen. Das Glas ist nicht kaputt gegangen. Einzig der 
Deckel hatte eine kleine Delle. Es wird insofern eine Frage der Stoßkraft sein, der man das
  Glas aussetzt, bis der innere Körper zerbricht.

Was tue ich bei der chinesischen Zubereitung, wenn der Tee nicht herausfließt?
 

Dieses Phänomen tritt vermehrt bei der Verwendung des feinen Siebes auf. Tee wird bei zu schwungvollem Ausgießen zum Sieb geschwemmt und verstopft dasselbe. Manchmal bildet sich auch eine Luftblase unterhalb des Siebes, welches das Herausfliessen des Tees verhindern kann. Was ist zu tun? Achten Sie 
darauf, dass die Wasserlinie beim Auffüllen des Glaskörpers unterhalb des Siebes bleibt.
 Bei geschlossenem Thermoglas, sollte ein Luftraum (fingerbreit) zu erkennen sein. Kippen Sie das Glas vorsichtig, damit Luft durch das Sieb in den Glaskörper strömen kann und nicht der Tee den Durchfluss durch das Sieb stört.

Wenn das alles nicht hilft, öffnen Sie das Sieb leicht durch Drehen, damit verschwindet der Unterdruck. Im Anschluss wieder aufschrauben und wie oben beschrieben vorsichtig 
ausgießen. Bei der Verwendung des grobmaschigen Siebes tritt das Phänomen seltener auf.

Wie verhindere ich, dass bei der klassischen Methode Tee austritt, wenn ich Deckel und Sieb zusammen öffne?

Nachdem der Tee fertig gezogen hat, stellen Sie das Thermoglas ganz langsam wieder aufrecht hin. Langsam, damit das Teewasser Zeit hat, aus der Deckel-Kammer zurück in den Glaskörper zu fliessen. Wenn Sie das Thermoglas zu schnell aufrichten, kann sich in der Deckelkammer ein Unterdruck bilden und es fliesst das Teewasser erst heraus, wenn Sie Deckel und Sieb abschrauben. Öffnen Sie Sieb und Deckel kontrolliert und langsam, damit der Dampfdruck entweichen kann und Sie sich nicht verbrennen.

Warum darf man das Glas nicht in die Mikrowelle stellen?
 

An allen Teilen des Glases (Körper, Sieb und Deckel) sind Metallteile eingearbeitet. Metallteile gehören nicht in die Mikrowelle.

Warum darf man das Glas nicht in die Spülmaschine stellen?

Der Innenraum unserer Teebereiter ist nicht wasserdicht, die Aluminiumoberflächen der DIE EINS an Deckel, Sieb und Boden werden durch das Spülmaschinen-Waschmittel angegriffen und bekommen eine stumpf aussehende Oberfläche. Die Edelstahlteile der DIE DREI sind dagegen resistent, sodass das Teeglas und alle Komponenten in der Spülmaschine gereinigt werden können.